• Internetausfall im Büro, daher sind wir telefonisch nicht erreichbar.

Die Heißluftröstung

Schnell und effizient

kontinuierliche-R-stung-nach-KaffeeverbandIndustrielle Maßstäbe

Industriell hergestellter Kaffee wird heute fast ausschließlich im Heissluftverfahren geröstet. Es gibt Röstanlagen, die eine halbe Tonne Rohkaffee in zwei Minuten rösten können.

Bei der Heissluftröstung wird (vorgewärmter) Rohkaffee möglichst kontinuierlich und gleichmäßig von sehr heisser Luft (bis 600 °C) umspült (konvektive Wärmeübertragung). Typische Röstzeiten sind 2 bis 5 Minuten. Die Abkühlung des Röstkaffees erfolgt zuerst mit Wasser und dann auf Kühlsieben, durch die Raum- oder Außenluft geblasen wird.

Durch die extrem kurzen Röstzeiten und das Abkühlen mit Wasser wird der sogenannte Einbrand (Gewichtsverlust des Rohkaffees durch den Röstvorgang) minimiert. Die Heissluftröstung ist also ein sehr wirtschaftliches Verfahren.

Die Qualität leidet

Leider geht das zu Lasten der Kaffeequalität. Für eine vollständige Entfaltung aller Aromen braucht man nämlich schlicht und ergreifend Zeit, genau wie bei einer guten Sauce. Darüber hilft auch der immense technische Aufwand nicht hinweg. Heissluftgeröstete Kaffees schmecken daher oft flach und sind wegen ihres unausgewogenen Säuregehalts für viele Konsumenten recht unbekömmmlich. Die Kaffeezentrale hat solche Kaffees nicht im Sortiment.


Bildnachweis für diesen Artikel: Deutscher Kaffeeverband