• Vom 24.12.19 bis 05.01.20 bleibt unser Ladenlokal geschlossen. Der Versand findet wie gewohnt statt.

Haiti

Einstiger Star des Kaffeesektors

Haiti und der Kaffee

KAZ-Illu_Hati_RZ Der Inselstaat Haiti ist auf dem westlichen Drittel der Insel Hispaniola gelegen. Den überwiegenden Teil nimmt die Dominikanische Republik ein. Der Name Haiti kommt von den Taino, den Ureinwohnern der Karibikinsel, und bedeutet 'bergisches Land'. Kaffee wird hier bereits seit 1725 angebaut.
Haiti war einmal sehr erfolgreich im Kaffeesektor: früher entfiel die Hälfte der weltweiten Produktion auf den Staat. Nach politischen Umwälzungen und Naturkatastrophen ist die Zahl der Anbaugebiete heute jedoch stark zurückgegangen.

Natürlicher Kaffeeanbau ohne Chemie

Kaffee wird in Haiti überwiegend in den bergischen Regionen (in etwa 500 Meter Höhe) angebaut. Kultiviert wird ausschließlich Arabica, insbesondere die Varietäten Typica, Caturra und Bourbon. Haitianische Kaffeebauern sind oft sehr arm. Künstliche Dünge- oder Schädlingsbekämpfungsmittel können sie sich meist nicht leisten – so ist Kaffee aus Haiti oftmals ein Bio-Produkt – wenn auch aus der Not heraus.
Ein Bonus für die finanziell in der Regel schlecht aufgestellten Kaffeeproduzenten ist das Klima: da es auf Haiti viel und stark regnet, muss nicht in teure Bewässerungsanlagen investiert werden.

haiti-citadelle_laferriere


Haitianischer Kaffee – süß und aromatisch

Die besonderen geografischen und klimatischen Gegebenheiten des Landen tragen maßgeblich zur Qualität der haitianischen Bohnen bei. Durch die hohe Niederschlagsrate sowie den Verzicht auf Chemikalien bildet der Kaffee einen besonders milden, süßen Geschmack aus. Er verfügt über eine dezente Säure, ist aber dennoch äußerst magenfreundlich. Kaffee wird in Haiti überwiegend trocken aufbereitet. Durch diese Methode bilden sich nussige und fruchtig Nuancen heraus. Bei der Nassaufbereitung entsteht hingegen ein leichtes Zitronenaroma und die natürlich Süße der Bohnen tritt noch weiter in den Vordergrund.

Übrigens: auch die Haitianer lieben Kaffee – der Inlandsverbrauch ist hier besonders hoch.

Haiti_5X_rohHaiti_5X_geroestet

Kaffee kompakt – Haiti

Kaffeetyp: Arabica

Hauptblüte: Januar bis März
Haupternte: August bis März
Verschiffung: Oktober bis August
Häfen: Port-au Prince, Cap Haïtien

Erntevolumen 2013/2014: 325.000 Säcke (à 60 kg)

Hauptabnehmer:
Belgien, Italien, Frankreich

Die Klassifikation des Kaffees erfolgt nach Siebgröße.

Ernteprozess: gepflückt wird ausschließlich von Hand
Aufbereitung: Trockenaufbereitung (90 %), Nassaufbereitung (10 %)
Fermentation: nur bei Nassaufbereitung
Trocknung: überwiegend in der Sonne, teils künstlich
Sortierung: maschinell und von Hand