• Ferien: Vom 14.10. - 20.10. bleibt unser Ladenlokal geschlossen. Der Versand findet wie gewohnt statt.

Kuba

rauchig und würzig – wie kubanische Zigarren

Ein Staat aus 4.000 Inseln

KAZ-Illu_Kuba_RZ_01 Insgesamt besteht Kuba aus mehr als 4.000 Inseln. Die größte von ihnen ist  ganze 1.250 Kilometer lang. Die Republik zeichnet sich insbesondere durch ihre große kulturelle Vielfalt aus. Französische, afrikanische, asiatische und spanische Einflüssen prägen die kubanische Lebensweise. Das landschaftliche Bild des Inselstaates wird vor allem durch die zahlreichen Plantagen geprägt, auf denen Tabak, Zuckerrohr und natürlich Kaffee angebaut werden.

Über 250 Jahre Kaffeeanbau

kuba-hotel_el_presidente_havana Der erste Kaffee gelangte im Jahr 1748 über die Insel Hispaniola nach Kuba. Schon 1827 existierten rund 2.000 Plantagen. Schnell wurde der Inselstaat zu einem der wichtigsten Kaffeelieferanten weltweit. Selbst den Zucker, bis dahin das wichtigste Exportprodukt, hatten die Bohnen nach kurzer Zeit überholt. Bedingt durch die Revolution sowie wirtschaftliche Sanktionen wurde Kuba jedoch von den südamerikanischen Ländern überholt. Angebaut wird auf Kuba größtenteils Arabica. Am häufigsten handelt es sich dabei um die Varietäten Villalobos und Isla 6-14.

Besonders rauchig im Geschmack

Kubanischer Kaffee zeichnet sich durch einen ausgeprägten Körper, wenig Säure und eine angenehme Süße aus. Sein Aroma lässt sich als rauchig bis rustikal bezeichnen. Veredelt wird sein Geschmack durch erdige Tabaknoten.
Ein besonderer kubanischer Kaffee ist der sogenannte Turquino, der unter Kaffeekennern als Spezialität geschätzt wird. Er ist besonders aromatisch und erinnert an kubanische Zigarren.

Kaffee kompakt – Kuba

Kaffeetyp: Arabica und Robusta

Hauptblüte: Dezember bis Mai
Haupternte: September bis Februar
Verschiffung: November bis Juni
Häfen: Santiago de Cuba, Cienfuegos, Havana

Erntevolumen 2013: 150.000 Säcke (à 60 kg)

Hauptabnehmer:
Japan, Frankreich, Spanien, Niederlande

Die Klassifikation des Kaffees erfolgt nach Defekten, Region und Siebgröße.

Ernteprozess: Gepflückt wird von Hand.
Aufbereitung: Nass- und Trockenaufbereitung
Fermentation: 24 Stunden
Trocknung: sonnengetrocknet
Sortierung: von Hand und elektronisch